Chronik

H. Gugel GmbH

Seit 1934 ein inhabergeführtes Familienunternehmen

Chronik

1934 Gründung der Fleischwarenfabrik Gugel durch Johann Gugel in Nürnberg.

1960 Der Standort Nürnberg wird zu klein, es wird ein zusätzlicher Betrieb am Standort Grafenwöhr gekauft und geht in Produktion.


(Firmengebäude anno 1960)

1980 Hans Gugel kauft den Standort Grafenwöhr seinem Vater Johann Gugel ab und führt diesen bis zum heutigen Tage.
Modernisierungsbau (Um- und Anbau/Kühlräume)

Oktober 1980 wird der Schlachtbetrieb eingestellt.


(Firmengebäude anno 1980)

1983 Neubau von Produktionsflächen

1985/87 Um- und Neubau von Büro und Ladenverkauf
(Zwischenzeitlich zieht der Ladenverkauf und das Büro in mobile Container)

1988 Erhalt der EWG-Zulassung für Verarbeitung und Zerlegung
(EV 297, EZ 630)

1993/94 Vierter Um- und Erweiterungsbau (Produktion und Zerlegung)

1996 Zum 01.01.1996 wandelt sich das bisherige Einzelunternehmen
Hans Gugel in die H. Gugel GmbH

1999/00 Erweiterungsbau (Verpackung, Versand)


(Verpackung, Versand anno 2000)

2001 Erweiterungsbau (Technik)

2004 Februar Zertifizierung nach ISO 9001:2000
inkl. HACCP und IFS

2008 Dezember Weiterer Ausbau der Exportgeschäfte.
Die H. GUGEL GmbH exportiert mittlerweile an folgende Länder:
Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Griechenland, Japan, Kroatien,
Österreich, Schweden, Slowakei, Spanien, Tschechien und Ungarn.



Unsere Logoentwicklung:


(Logo ab 1960)


(Logo ab 1965)


(Logo ab 1972)


(Logo ab 1980)


(Logo ab 1990)


(Logo heute)

Drucken

Sprache / Language

deenfritrues